Freizeitfischerei

Kurisches Haff (lit. Kuršių marios), die Meerenge von Klaipėda (lit. Klaipėdos sąsiauris) sind die besten Orte für die Freizeitfischerei. Hier fängt man am häufigsten Brachsen (Abramis brama), Barsche (Perca fluviatilis), Zander (Lucioperca lucioperca), Plötze (Rutilus rutilus), Zährte (Vimba vimba vimba) etc.. Im Frühjahr werden in der Meerenge von Klaipėda Heringe geangelt (Clupea harengus membras).
In diesem Land ist das Eisfischen eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung, beim Eisfischen werden Quappen (Lota lota) und Stinte gefangen. In der Ostsee angeln Hobbyfischer aus den Schiffen heraus Flunder,
(Pleuronectes platessa baltica), Heringe (Clupea harengus membras), Dorsch (Gadus morhua callarias), Steinbutt (Scophthalmus maximus).
Im Kurischen Haff, in einer Entfernung von weniger als 500 m vom Ufer entfernt, ist die Fischerei mit allen Fanggeräten nur mit den Genehmigungen oder Lizenzen, ausgestellt durch das Umweltministerium, zulässig (Ausnahme – Fischerei auf der Schwimmerstange vom Ufer aus). In der Dunkelheit kann man nur vom Ufer oder durch Eislöcher fischen, ohne Erlaubnis der Grenzpolizei ist die Fischerei in der Ostsee und in den Gewässern der Grenzgebiete verboten. Das Gesamtgewicht der Fische, die innerhalb von 24 Stunden gefangen werden, darf nicht pro Fischer 5 kg überschreiten.
Die Freizeitfischerei in Parkgewässern findet in Übereinstimmung mit den Vorschriften der Freizeitfischerei statt.
Fangerlaubnisse für die Freizeitfischerei können per Internet über das Informationssystem für Umweltgenehmigungen (falls Sie ein Konto bei einer litauischen Bank besitzen) oder über das Lotterie-Terminal „Perlas“ im Einkaufszentrum „Maxima“ (Naglių Str. 29 A) eingeholt werden.