Bernsteinbucht

An der Bucht des Kurischen Haffs, wo es einst ein altes Dorf Griekyne gegeben hat, hätten wir in der 2. Hälfte des 19. Jhs den Winterhafen und die Anlegeplätze des Bernsteingewinnungsbetriebs Stantien&Becker finden können. Gleich in der Nähe erstreckt sich der Rand eines Urwalds von Juodkrantė mit seinen heidnischen Geschichten über die Grieku-Linde (litauisch heißt es Linde der Sünden) und über den Bernsteinschatz von Juodkrantė. Die Epopöe der Siedlung von Bernsteingewinnern ist wundersam, ihre Bedeutung für die Entstehung und Entwicklung des Kurorts Juodkrantė ist nicht zu übersehen. Längst wird hier Bernstein nicht mehr gewonnen, jedoch Hunderte von Menschen ziehen zum Tag der Einheit aller Balten hierher. Es finden beeindruckende Feuerfeierlichkeiten zum Herbstäquinoktium statt, wenn überwältigende Schilfrohrskulpturen verbrannt werden.