Kolonie der Graureiher und Kormorane

Kaum einen Kilometer von Juodkrantė entfernt, Richtung Nida gibt es am Fuß des Avikalnis-Bergs eines der am widersprüchlichsten bewerteten Naturobjekte in Litauen – die Kolonie von Graureihern und Kormoranen. Eine wirklich sehr eigenartige Illustration des Kreislaufs der Naturprozesse, das Gegenüber der Existenz der Menschen und der Natur. Den Vögeln ist es ganz einerlei: über den Köpfen der Besucher herrscht hier der höchstlaute Hochbetrieb. Auf der Kurischen Nehrung, die von der UNESCO seit 2000 zum Weltkulturerbe erklärt worden ist, passiert ein delikater Weg zur friedlichen Koexistenz zwischen der Natur und den Menschen.